Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2011 angezeigt.

Coromandel hat viel zu bieten

Samoa mit neuer Zeitzone

Den 30. Dezember 2011 wird auf Samoa niemand erleben - Geburtstage und Arbeitszeit fallen einfach aus. Das Inselreich im Pazifik springt von Donnerstag direkt zum Samstag - und damit auf die andere Seite der Datumsgrenze. Der Schritt hat wirtschaftliche Gründe.Hamburg - Noch wirbt das Inselreich Samoa im Pazifik mit dem Slogan, das Land zu sein, "wo die Sonne zuletzt untergeht". Ab dem Wochenende wird Samoa der Staat sein, in dem die Sonne zuerst aufgeht.Samoa, auf halbem Weg zwischen Neuseeland und Hawaii gelegen, wechselt die Zeitzone. Seine Einwohner werden den kommenden Freitag, den 30. Dezember 2011, nicht erleben. Das Land verzichtet auf den Tag, um in die neue Zeitzone eintreten zu können. Die Inselgruppe hat den 30. Dezember kurzerhand aus ihrem Kalender gestrichen und geht am Donnerstag um Mitternacht vom 29. direkt auf den 31. Dezember über. Sie springt damit auf die andere Seite der internationalen Datumsgrenze.Samoa bringt sich über Nacht in die Position, als Ers…

Erneut Erdbeben in Christchurch

Im neuseeländischen Christchurch, der zweitgrößten Stadt Neuseelands hat erneut die Erde gebebt. Die durch vorherige Erdbeben bereits teilweise zerstörte Stadt wurde am Freitag gleich von mehreren Erdstößen erschüttert. Der Flughafen, Einkaufszentren und Supermärkte wurde nach Berichten der Lokalpresse evakuiert, Fensterscheiben gingen zu Bruch.

Nach dem ersten Beben der Stärke 5,8 folgten mindestens zwei weitere mit der Stärke 5,3 und 5,9, wie die US-Geologiebehörde USGS mitteilte. Den Angaben zufolge lagen die Epizentren der beiden schwersten Erdstöße 26 und 16 Kilometer von der Stadt entfernt. Das Beben war nach Angaben von Einwohnern in weiten Teilen der Südinsel und bis in den Südteil der Nordinsel zu spüren. Die Schäden hielten sich jedoch in Grenzen.

Mitten in den WeihnachtsvorbereitungenDas erste Beben ereignete sich um 13.58 Uhr Ortszeit (01.58 Uhr MEZ). Viele Menschen rannten in Panik auf die Straßen. Zu dem Zeitpunkt hatten in Christchurch gerade viele Menschen ihre letzten W…

Mehr Mist und .....Milch

Während in anderen Ländern die Zahl der Milchviehbetriebe sinkt, wächst sie in Neuseeland weiter. Im dritten Jahr infolge ist nun die Anzahl an Milchfarmen gestiegen auf jetzt 11735 Betriebe. Damit stieg die Zahl 2010/11 um 44 Betriebe an. Neben der Anzahl an Farmen kletterte auch der Betriebsumfang weiter nach oben. Durchschnittlich halten die neuseeländischen Milchviehbetriebe nun 386 Kühe auf 140 Hektar Land.
Rückblickend hat sich die Herdengröße in Neuseeland in den letzten 30 Jahren verdreifacht. In den letzten acht Jahren lag der Zuwachs je Betrieb sogar bei 100 Kühen. Vier Prozent der Milchviehbetriebe melkt mehr als 1000 Kühe. Rund die Hälfte der Betriebe (53 %) hält mehr als 300 Kühe.
Die Anzahl an Milchkühe lag 2010/11 bei 4,5 Mio., ein Zuwachs von drei Prozent. Im Schnitt kamen die neuseeländischen Kühe auf eine Milchleistung von 3829 kg mit 190 kg Fett und 144 kg Eiweiß.

Apple in Australien und Neuseeland

Mit der Erweiterung seiner Ladengeschäfte und dem Sandy-Bridge-Refresh für seine Macbook Air kann Apple in Australien und Neuseeland (ANZ) an Acer und Dell vorbeiziehen und rückt damit in Down Under auf den 2. Platz im PC-Markt vor.

Bild zum Thema

Soviel zum Thema Naturschutz

Russland und Neuseeland teilen sich "Fossil"-AwardDen ersten Platz beim "Fossil of the Day"-Award hat das Climate Action Network (CAN), ein Zusammenschluss von rund 700 Nichtregierungsorganisationen, am heutigen Montag sowohl Russland als auch Neuseeland verliehen. Zur Begründung hieß es, Russland lehne eine zweite Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls ab, wolle aber gleichzeitig seine sogenannten Hot-Air-Zertifikate in eine mögliche zweite Periode übertragen. 
Neuseeland hingegen wurde für sein "inkonsistentes" Auftreten in Durban "ausgezeichnet", da es sich einerseits für eine zweite Periode ausspreche, andererseits aber dagegen.

Bauausgaben NZ

Die Bauausgaben in Neuseeland sind im dritten Quartal erneut schwach ausgefallen. Ein Rückgang bei den Nichtwohngebäuden führte gegenüber dem Vorquartal zu einem neuerlichen Rückgang, während die Bauaktivität bei den Wohngebäuden keine Veränderung zeigte, wie das neuseeländische Statistikamt heute mitteilte.
Die Bauausgaben sanken im dritten Quartal preis- und saisonbereinigt um 2,3 Prozent. Die Bautätigkeit liegt damit auf dem niedrigsten Stand seit 10 Jahren. Die Bautätigkeit bei den Nichtwohngebäuden hat sich in den letzten drei Quartalen abgeschwächt. Der Wert im September 2011 liegt auf vergleichbar niedrigem Niveau wie im Dezember-Quartal 2009. Die Aktivität bei den Wohngebäuden liegt weiter auf dem niedrigsten Stand seit 18 Jahren.
Im September 2011 gab es im Vergleich mit dem September 2010 einen Rückgang der Bauausgaben um 6,5 Prozent. Bei den Wohngebäuden stellte sich dabei ein Rückgang um 13 Prozent ein, während es bei den Nichtwohngebäuden einen Anstieg um 2,2 Prozent gab.

Auswanderer

Auckland/Wellington. Die letzten zwölf Monate haben es nicht gut gemeint mit dem Inselstaat im Südpazifik. Erdbeben, ein Minenunglück, eine Ölpest und die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise haben dem kleinen Land mit nur rund vier Millionen Bewohnern stark zugesetzt. Die Parlamentswahl am heutigen Samstag ist ausschlaggebend dafür, welchen Weg Neuseeland in Zukunft einschlagen wird. Die Staatsverschuldung steht jedenfalls ganz oben auf der Agenda für die Wahl.
Die Politiker haben aber auch mit einem anderen massiven Problem zu kämpfen: Steigende Lebenshaltungskosten (vor allem Mieten und Lebensmittel), gepaart mit einem niedrigen Lohnniveau – die Gehälter hier sind im Schnitt um 30 Prozent niedriger als im benachbarten Australien – treiben mehr Neuseeländer als je zuvor ins Ausland. Zum ersten Mal seit zehn Jahren hat das Land eine negative Migrationsbilanz.

Vom aussterben bedroht, nun tot!

Wellington (dpa) - 800 fleischfressende Riesenschnecken sind in Neuseeland erfroren. Die bis zu faustgroßen «Sumo-Ringer» unter den Schnecken waren in der Obhut der Umweltbehörde. Sie wollte die Tiere in einem Brutprogramm vermehren. Doch dann ging das Thermostat in einem von drei Kühlbehältern kaputt. Die Temperatur sank von zehn Grad auf den Gefrierpunkt. «Wir sind am Boden zerstört», sagte der technische Leiter der Umweltbehörde, John Lyall, am Donnerstag im Interview mit Radio Neuseeland. Tierschützer waren empört.Die Schnecken der Art Powelliphanta augusta gab es bis 2007 nur in einem rund fünf Hektar großen Areal am Augustus-Berg nordöstlich von Westport auf der Südinsel. Sie waren erst wenige Jahre zuvor entdeckt worden. Weil ein geplantes Kohlebergwerk ihren Lebensraum gefährdete, wurden die etwa 6000 Tiere eigens von Hand eingesammelt. Die Mehrheit wurde anderswo ausgesetzt. Rund 1600 kamen in das Brutprogramm in Hokitika südlich von Greymouth. Die Experten hoffen jetzt, den …

Neues Beben in Christchurch

Neuseeland: Wieder starkes Erdbeben in ChristchurchWieder hat ein Erdbeben die neuseeländische Stadt Christchurch erschüttert. Der Erdstoß hatte nach Angaben des Instituts GNS Science die Stärke 5,5 und folgte heute einer Serie kleinerer Beben. Das Zentrum lag demnach in zwölf Kilometern Tiefe rund 20 Kilometer östlich der zweitgrößten Stadt Neuseelands.Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 4,7 an. Zunächst gab es keine Berichte über Verletzte oder Schäden. Bei einem massiven Erdbeben in der Stadt im Februar waren mehr als 180 Menschen ums Leben gekommen. Seitdem gab es zahlreiche Erdstöße.
Mit freundlichen GrüßenSigurd A.Röber Mobil-Email Http://ecotechnics.blogspot.com

Ölkatastrophe

Siroprint
Auf dem Meer habe sich ein etwa fünf Kilometer langer Ölteppich gebildet. Der Einsatz von Lösungsmitteln gegen das Öl sei erfolglos gewesen. Daher seien Spezialschiffe sowie zusätzliche Ausrüstung angefordert worden, sagte MNZ-Einsatzleiter Rob Service. Das Schiff sei eine ernste Gefahr für die Umwelt. Die 236 Meter lange «Rena» war am Mittwoch rund 20 Kilometer vor dem Hafen von Tauranga an einem Riff auf Grund gelaufen und leckgeschlagen. Zwei Laderäume wurden überflutet. Der 32 Jahre alte Frachter hat eine Schlagseite von etwa zehn Grad. Die 23 Besatzungsmitglieder des unter liberianischer Flagge fahrenden Schiffes seien wohlauf.Katastrophe befürchtetDas ausgetretene Öl ströme vermutlich aus beschädigten Leitungen, hiess es. Die Treibstofftanks des Frachters schienen dagegen noch intakt zu sein. 



Öl-Verschmutzung auf dem Wasser. / 

Sollten diese jedoch bersten, sei eine Umweltkatastrophe zu befürchten, da die Tanks mit rund 1700 Tonnen Schweröl gefüllt seien. «Unsere Priorit…

Neuseeland wird zurück gestuft

siroPrint
Nun haben die Ratingagenturen Fitch und S&P auch Neuseeland ins Visier genommen und dessen Bonität heruntergesetzt. Für das Land, das noch mit den Ausmaßen des verehrenden Erdbeben in Christchurch kämpft, eine weitere Last, die sich durchaus wirtschaftlich auf Neuseeland auswirken könnte.Herabsetzung der neuseeländischen Bonität kann hohe Refinanzierungskosten für das Land bedeutenMit sinkender Bonität können sich gleichzeitig die Refinanzierungskosten des Landes erhöhen. Dabei liegt das Defizit des Bruttoinhaltsproduktes mit 5,1 Prozent (Stand 2009) im Vergleich zu manchen europäischen Staaten recht stabil. Dennoch hat das Erdbeben in Christchurch katastrophale Folgen mitgebracht. Denn durch das Erdbeben in der zweitgrößten Stadt des Landes, wurden schätzungsweise etwa 15 Prozent der Wirtschaftsleistung eingeschränkt, was für ein Land mit gerade einmal 4,4 Millionen Einwohnern nicht ohne negative Auswirkungen bleibt.Doch gerade die eventuelle Verschlechterung der neuseel…

Was ist da los??

siroPrint

NZ/Zespri: Rückgang der Kiwi-Volumen und Personalabbau wegen PSA erwartet
Nach der Rekordernte von 115 Mio Trays Kiwis in Neuseeland in diesem Jahr geht man bei Zespri für die nächste NZ-Saison von einem Rückgang der Menge auf rund 95 Mio Trays aus.
Aufgrund des dadurch erwarteten Ertragseinbruchs für das Jahr 2012 wird bei dem Kiwi-Vermarkter derzeit von einem möglichen Personalabbau gesprochen.
Verantwortlich für den Rückgang im Volumen sei zum Teil die Kiwi-Krankheit PSA, die sich seit November 2010 in einigen Plantagen des Landes ausbreitet und zum anderen saisonal bedingte Schwankungen, sagte CEO Lain Jager. Insgesamt geht man bei Zespri von einem Einbruch im Betriebseinkommen in Höhe von bis zu 20 Mio NZ-Dollar aus. Vor dem Hintergrund müsse man „Anpassungen in der Organisation" vornehmen, um den Ausfall durch Rodungen in der Hauptanbauregion rund um Te Puke und die „saisonalen Fluktuationen" aufzufangen, zitiert ihn ein Bericht im neuseeländischen Online-Magazin…

Bild zum Text

Ölbohrung vor Neuseeland

Soviel zum Thema Neuseeland und Umwelt
Die von der Regierung erteilte Genehmigung zu Probebohrungen vor der Ostküste der Nordinsel verletzte internationales Umweltrecht und die Verträge mit Maori-Stämmen aus dem Jahre 1840, hiess es in ihrer Klageschrift.Die brasilianischer Firma Petrobras International Braspetro BV bekam im vergangenen Jahr grünes Licht für Probebohrungen. Sie darf fünf Jahre lang vor dem East Cape nach Ölvorkommen suchen. Das Gebiet ist 12'333 Quadratkilometer gross und reicht bis vier Kilometer an den Strand.Nichts gelernt aus Deepwater-Horizon-Unglück«Die Regierung ignoriert die Lektionen aus dem Deepwater-Horizon-Unglück im Golf von Mexiko», sagte Greenpeace-Sprecher Steve Abel. «Anstatt immer riskantere Ölbohrungen zu genehmigen, sollte sie lieber planen, wie Neuseelands Ölabhängigkeit beendet werden kann.» Der Maori-Sprecher Rikirangi Gage sagte: «Wir haben die heilige Verantwortung, die Umwelt zu schützen und zu erhalten.»Im gerade veröffentlichten Energiep…

Ein Bild am Morgen

Wein in Schwierigkeiten

Neuseelands Weinindustrie weiterhin in argen NötenDonnerstag, 15. September 2011 | 07:39 Uhr | |WEINBAULÄNDER Eine der Tochtergesellschaften der NZWC, Grove Mill, kommt finanziell ins Schleudern. Foto: (Grove Mill) NEUSEELAND (Wellington) - Aktuell meldet die New Zealand Wine Company (NZWC)* einen Verlust in Millionenhöhe und bestätigt damit offiziell die finanzielle Misere, in der das Weinland offensichtlich steckt. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft der NZWC, die Marlborough Öko-Marke Grove Hill, wies für den Zeitraum Juni 2010 bis Juni 2011 einen Verlust von 3,18 Mio. NZ Dollar (umgerechnet ca. 1,64 Mio. Euro) aus. Zusätzlich muss Grove Hill einen Verlust von 1,89 Mio NZ Dollar (umgerechnet ca. 1,3 Mio. Euro) aus dem gleichen Zeitraum 2009/2010 verkraften. „Die Kombination aus dem Überangebot an Trauben, ein starker NZ-Dollar, die weltweite Finanzkrise in 2009 und damit verbunden geringere Einnahmen, geringere Margen, geringerer Nettogewinn und fehlende Liquiditätssicherung durch …

Vernetzung ist gefragt

Siroprint
Die Hersteller sind in der Zwickmühle: Einerseits sind Elektrofahrzeuge zukünftig ein Muss im Portfolio, andererseits erfordern schon die Entwicklung und Produktion Milliardeninvestitionen (Bild: Ben Chams - Fotolia.com).. Eine aktuelle Studie schätzt das weltweite Marktpotenzial für E-Mobility auf 280 Mrd Euro, räumt aber auch Risiken für die Akteure ein: Hohe Anfangsinvestitionen mit ungewissen Gewinnaussichten.MÜNCHEN (ks). Die Unternehmensberatung A.T. Kearney schätzt den Markt für Elektrofahrzeuge und E-Mobility auf weltweit insgesamt 280 Mrd Euro. Demnach wird bis zum Jahr 2020 etwa jeder zehnte Neuwagen ein Elektro- oder Range-Extender-Fahrzeug sein. Der Schlüssel zu erfolgreichen Geschäftsmodellen liegt den A.T. Kearney-Experten zu Folge in der richtigen Besetzung und innovativen Vernetzung der einzelnen Segmente eines „E-Mobility Eco-Systems".Elektromobilität ist eines der meist diskutierten Themen in der Automobilindustrie und wird durch den Start der ersten Ser…

Das kann nicht gut sein

siroPrint
Neuseeland: Besorgnisse wegen antibiotischem Spray für KiwifrüchteDie Kiwifruchterzeuger in der Gegend, die schlimm von der Krankheit PSA getroffen sind, werden ihre Reben bald mit Antibiotika besprühen. Das ist ein Schritt, der einige Erzeuger und die „Grüne Partei" in die Sorge brachte, dass sich dies auf die menschliche Gesundheit und die Exporte auswirkt. Aber der Rat für die Kiwifruchtrebengesundheit sagt, es sind notwendige Maßnahmen.

Gemäß einem Artikel von „3news" online gab es im Frühling eine große Zunahme der infizierten Reben. 228 Plantagen haben jetzt den ernsten PSA-V-Stamm. Somit hat die mit der Kontrolle der Krankheit beauftragte Gruppe entschieden, dass ein antibiotisches Spray als Schutz für die Reben verwendet wird. „Wir haben fast 50% der Gold-Plantagen in der Gegend Te Puke infiziert und wir haben eine Zunahme der Anzahl der Infektionen um rund 20 pro Woche", sagt John Burke von „Kiwifruit Vine Health Incorporated" gemäß dem Bericht.

Die…

Nachrichtenagentur vor dem Aus

siroPrint
Wellington - Nach 131 Jahren wird die neuseeländische Nachrichtenagentur New Zealand Press Association (NZPA) am Mittwoch geschlossen. Wie ihr Chefredakteur Kevin Norquay AFP sagte, fiel die Entscheidung über das Ende der Agentur nach zahlreichen Einschnitten während der vergangenen 15 Jahre bereits im April. Damals habe der australische Medienkonzern Fairfax die NZPA als Zulieferer gekündigt, nachdem der gesamte Markt schon in den Jahren davor einen starken Konzentrationsprozess durchlaufen habe.Die Agentur war im Jahr 1880 unter dem Namen United Press Association gegründet worden und wurde im Jahr 1942 in NZPA umbenannt. In ihren besten Jahren zur Mitte des vorigen Jahrhunderts zählte sie mehr als 70 Zeitungen in Neuseeland zu ihren Kunden und betrieb Außenstellen in London, Sydney, New York, Washington sowie Singapur. Zuletzt arbeiteten noch 35 bis 40 Journalisten für NZPA. Sie wollen sich am Mittwoch nach der letzten Depesche vor dem Sitz der Agentur in Wellington versamm…

Die Milch macht's......nicht mehr in NZ

Keiner will Öko????

Neuseelands größte Molkereigenossenschaft Fonterra drosselt aufgrund fallender Nachfrage die Produktion von Öko-Milchprodukten. Das berichtet der Konzern auf seiner Homepage. 

Die Wirtschaftskrise habe Australien und Neuseeland erreicht. Die Bevölkerung sei kaum noch bereit, die teureren Öko-Produkte zu kaufen. Demnach sei das Unternehmen gezwungen, die Verarbeitung deutlich zu reduzieren, sagt Kelvin Wickham von Fonterra. Zudem würden die hohen Transportkosten bei der Öko-Milch enorm zu Buche schlagen.
Die Hälfte der Öko-Milchlieferanten soll bereits eine schriftliche Benachrichtigung erhalten haben, dass Fonterra kein Interesse mehr an deren Öko-Milch habe. Noch vor kurzem hatte der Molkerei-Gigant viele Landwirte bei der Umstellung auf die ökologische Milchproduktion unterstützt.

Im Laufe dieser Woche will sich das Unternehmen nach eigenen Angaben mit den betroffenen Bauern zusammensetzten. Ein vier-Punkte-Plan sei bereits ausgearbeitet. Unter anderem ist angedacht, zukünftig Öko-Milc…

Bank und Überfall

Erster Bankraub auf der Pazifik-Insel AitutakiBanküberfall schockiert Inselparadies19.08.2011, 09:54 Unglaublich: Der allererste Bankraub auf der kleinen Pazifik-Insel prellt die Bewohner um ihre mickrigen Ersparnisse. Doch die bleiben weiterhin gutgläubig: Die Räuber sind keine von ihnen, sondern sollen 3200 Kilometer übers Meer gekommen sein - eine Strecke von Madrid bis Stockholm.20 Quadratkilometer klein, weiße Sandstrände, Palmen, eine atemberaubende Lagune und gerade mal 2000 Bewohner: Ja, die kleine Insel Aitutaki im Pazifik durfte bisher wohl mit Fug und Recht als idyllisch bezeichnet werden; sowie als verbrechenstechnisch unauffällig. Die Bewohner erinnern sich nicht daran, dass hier jemals etwas wirklich Schlimmes passiert wäre. Seit der vergangenen Woche ist alles etwas anders. Die Bewohner müssen sich mit dem ersten Bankraubin der Geschichte der Insel auseinandersetzen. Aus einer der drei Banken der Insel ist Geld verschwunden. Sowas gab es noch nie. Sagt jedenfalls der Bür…

Auckland tolles Wetter

Es geht also doch

Wellington, Neuseeland – Der Anteil der erneuerbaren Energien an der neuseeländischen Stromversorgung ist erneut gestiegen. Dies hat die neuseeländische Energieministerin Hekia Parata bekannt gegeben. Danach waren Steigerungen in den Bereichen Wasser- und Windenergie sowie Geothermie für einen Anstieg des regenerativen Anteils von 74 auf 79 Prozent im ersten Quartal verantwortlich. Zusammen mit der vermehrten Nutzung von Gas an Stelle von Kohle seien die vierteljährlichen strombedingten Emissionen so niedrig wie seit 10 Jahren nicht mehr gewesen. Bis 2025 will Neuseeland 90 Prozent des benötigten Strombedarfs aus erneuerbaren Energien decken.

Die Emmmisssionen:-)

Neuseeland: CO2-Emissionen aus Stromproduktion gesunkenWellington, Neuseeland – In Neuseeland sind die Treibhausgasemissionen bei der Stromerzeugung auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gesunken. Sie lagen um 11% unter dem Wert von 2009 Erreicht wurde dieses Ergebnis durch eine Ausweitung der erneuerbaren Energien und einer geringeren Nutzung von Kohle. Regenerative Energien hatten in 2010 einen Anteil von 74% an der gesamten Stromerzeugung. Dies geht aus dem nun vorgelegten jährlichen Bericht des neuseeländischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung hervor. Insgesamt gingen die Emissionen in 2010 um 1,4% zurück. Dies sei auch ein Erfolg des vor gut einem Jahr eingeführten Emissionsrechtehandels, sagte der Klimaschutzminister Dr. Nick Smith. Nach Ministeriumsangaben zeige die Entwicklung das Neuseeland über eine Vielfalt an Optionen in der Stromgewinnung verfüge, zugleich aber auch durch den Einsatz regenerative Energien ein positiver Effekt auf die Umwelt erreicht werde.

Wetterchaos in Neuseeland

Postbetrieb in Neuseeland normalisiert sichDer Postbetrieb in Neuseeland normalisiert sich langsam wieder. Laut der neuseeländischen Post konnte das Unternehmen die Arbeit zum größten Teil wieder aufnehmen.

Die New Zealand Post hatte aufgrund extremer Wetterbedingungen den Postbetrieb nicht aufrechterhalten können. Nun kehrt die Arbeit langsam wieder zur Normalität zurück. 

In einigen Gebieten kann die Post jedoch immer noch nicht ausgetragen werden, in anderen gibt es Einschränkungen. Die Post muss außerdem einen Arbeitsrückstand aufholen. Deshalb wird es weiterhin zu Verzögerungen kommen.

Nicht alles ist lieb in Neuseeland

Wellington — Aus Wut über eine Affäre ihres Mannes ist eine Frau in Neuseeland mit ihrem Auto in das vermeintliche Haus seiner Geliebten gerast - was sich als folgenschwere Fehlannahme herausstellte. Die 25-Jährige habe sich vor Gericht schuldig bekannt, mit ihrer unbedachten Aktion einen Schaden von umgerechnet 25.000 Euro in Nelson auf der Südinsel Neuseelands angerichtet zu haben, berichtete die Zeitung "Nelson Mail".Die Frau hatte demnach ihren Mann im Juni während einer Autofahrt mit Textnachrichten konfrontiert, die er von einer anderen Frau erhalten hatte. Sie verlangte von ihm, sie zu der Wohnanlage seiner Geliebten zu lotsen und ihr deren Wohnung zu zeigen. Die aufgebrachte Ehefrau bretterte dann durch das Tor der Wohnanlage und raste auf die Garage derjenigen Wohnung zu, die sie für die Bleibe der Geliebten hielt. Anschließend wartete sie immerhin auf die Polizei, während ihr Ehemann das Weite suchte. Später habe er ihr gesagt, dass sie das falsche Anwesen gerammt …

So wird ein Arbeitnehmer gesucht

Neuseeland: Polizei sucht mit Graffitis im Banksy-Stil nach Bewerbern Eigentlich stehen Graffiti-Sprayer und Polizisten auf gegensätzlichen Seiten des Gesetztes. Doch die neuseeländische Polizei hat sich die Street Art zunutze gemacht, um auf kreative Weise für sich zu werden. 

In einem Graffiti im Stil des berühmten Guerilla-Sprayers Banksy hat die Polizei eine Job-Annonce "geschaltet". Man sieht auf dem Bild einen Mann vor einem Polizisten fliehen, darunter die Botschaft: "Auch du kannst etwas Außergewöhnliches erreichen. Werde Polizist." 

Die neuseeländische Polizei hat drei solcher ungewöhnlichen Job-Anzeigen bei einer Werbeagentur bestellt. Man hofft, dass sich auf diese Art "clevere junge Leute" bei der Polizei bewerben.

Auckland morgen

Bild zum Text

Typisch für Neuseeland

Wellington — Einen Schrecken hat eine Lehrerin in Neuseeland bekommen, als sie ihrer Klasse im Biologieunterricht ein Plastikskelett präsentieren wollte und dann feststellte, dass es sich um echte menschliche Knochen handelt. Wie die Zeitung "Northern Advocate" berichtet, holte Bastienne Kruger das Skelett aus dem Schrank und wollte es im Unterricht nutzen, als ihr auffiel, dass es gar nicht aus Plastik war. "Als wir das bemerkt haben, wollten wir diesem armen Menschen seine Rechte zukommen lassen, aber wir wussten nicht, wie", sagte Kruger.Die Schule gibt es bereits seit 1852 und niemand wusste, wie lange das Skelett, ein Schädel und Knochen von einer Seite des Körpers, bereits dort aufbewahrt wurde. Die Lehrer brachten die Knochen dann zur Polizei. Diese wiederum wandte sich an eine Stiftung für historisches Erbe. Deren Einschätzungen zufolge könnten die Knochen bereits im 19. oder 20. Jahrhundert für medizinische Zwecke aufbereitet worden sein. Was mit dem Skele…

Zerstörte Häuser in Christchurch

Wiederaufbau in Neuseeland

Christchurch in Neuseeland stellt Wiederaufbauplan vor (AFP) Wellington — Als Mahnung an das verheerende Erdbeben vor einem halben Jahr sollen einige zerstörte Häuser in der neuseeländischen Stadt Christchurch als Ruinen stehen bleiben. Der Stadtrat stellte seinen ersten Entwurf für den Wiederaufbau vor, der auch Neubauten mit hohen Sicherheitsstandards im zerstörten Zentrum von Christchurch vorsieht.Die neuen Gebäude sollen nicht höher als sieben Stockwerke und von vielen Grünflächen umgeben sein. Zudem ist eine Gedenkstätte für die 181 Todesopfer des Erdbebens vom Februar geplant. Auch der Bau von Sportanlagen, Veranstaltungszentren sowie die Sanierung eines Krankhauses sind vorgesehen."Wir müssen eine sichere Stadt aufbauen", sagte Bürgermeister Bob Parker vor Journalisten. Der Vorschlag der Verwaltung zeichne das Bild einer "sicheren, nachhaltigen, grünen, High-Tech- und flachgebauten Stadt mitten in einem Garten", ergänzte er.Der erste Entwurf für den Wiederauf…

So sind Sie die Frauen in NZ

Frau floh mit irrtümlich überwiesener Millionensumme
32-Jährige soll wegen Diebstahls und Geldwäsche vor Gericht
Wellington - Weil sie mit einer irrtümlich auf das Konto ihres Partners überwiesenen Millionensumme außer Landes floh, soll eine Neuseeländerin vor Gericht gestellt werden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, muss sich die 32-Jährige wegen Diebstahls und Geldwäsche verantworten. Die Westpac Bank hatte dem damaligen Lebensgefährten der Beschuldigten im April 2009 versehentlich zehn Millionen Neuseeland-Dollar (5,8 Millionen Euro) überwiesen, nachdem er um einen Kredit von 100.000 Neuseeland-Dollar gebeten hatte. Der Irrtum wurde zwar innerhalb weniger Tage bemerkt, in der Zwischenzeit waren aber schon 6,78 Millionen Neuseeland-Dollar auf andere Konten beiseitegeschafft worden und das Paar nach China geflohen.Nach Lebensgefährten gesuchtIm Februar kam die Frau freiwillig zurück nach Neuseeland und stellte sich der Polizei. Nach ihrem früheren Lebensgefährten wird weiter gesuc…

Urknall und vielleicht sind es Aliens

Meteor wohl Ursache für Riesenknall über Pazifik-Insel
Wellington — Die Explosion eines Meteors ist nach Behördeneinschätzung die Ursache für einen riesigen Knall gewesen, der die abgeschiedene Südpazifikinsel Niue vergangene Woche erschüttert hat. Der Krach, der Mittwochnacht die rund 1200 Einwohner des kleinen Inselstaates weckte, sei wahrscheinlich auf ein derartiges Naturereignis zurückzuführen, sagte der Polizeichef von Niue, Mark Chenery.Es habe diverse Spekulationen über den nächtlichen Knall gegeben, das neuseeländische Carter-Observatorium habe ihm aber mitgeteilt, dass es sich wahrscheinlich um einen in 20 Kilometer Höhe explodierten Meteor gehandelt habe. Als mögliche Erklärung war zunächst die Explosion eines Bootes in Erwägung gezogen worden.Es habe einen "enormen Donnerschlag gegeben, aber es war eine normale, sternenklare Nacht da draußen", beschrieb Chenery den ungewöhnlichen Vorfall auf Radio New Zealand. "Leute haben berichtet, sie hätten ein weißes Lic…

Lake Te Kapo am Montag

Happy Feet der Pinguin

Happy Feet the penguin live web camFriday, 1 July 2011, 1:43 pm
Press Release: TV3Dear Happy Feet supporters,As you know our lost Emperor penguin is on the mend in Wellington [Zoo] Hospital , enjoying a regular feed of fresh fish and daily supply of snow.Due to the huge interest in Happy Feet, our website 3news.co.nz has set up a live web cam from within Happy Feet's enclosure. All penguin, all day.If you would like to link through to our video the URL is:http://www.3news.co.nz/Video/3NewsLiveStream/HappyFeetlivestream.aspxEnjoy!From the staff at 3news.co.nz
ENDS